quality is the best business plan: bei der diesjährigen Publikumswahl zum “Vermögensberater des Jahres” – initiiert vom Fachverband der Finanzdienstleister der Wirtschaftskammer Österreich – belegte unser vion Berater Markus Mantler den hervorragenden 12. Platz.

vion spots macht sich dran, erfolgreiche Menschen zu porträtieren. Wir wollen wissen, wer sie sind, was sie antreibt, wie sie Herausforderungen lösen und welche Träume sie haben. Markus Mantler ist seit vielen Jahren erfolgreich als Vermögensberater tätig und täglich im Einsatz für seine Kunden.

Wer ist Markus Mantler?

Markus Mantler: Sich selber zu beschreiben ist oft nicht einfach, ich würde sagen, dass mich meine Mitmenschen als sehr ehrgeizigen Menschen bezeichnen würden, mit all den damit verbundenen positiven als auch negativen Eigenschaften. Ich bin generell ein Optimist, privat und beruflich auch ein sehr hartnäckiger Mensch, was durchaus manchmal auch falsch verstanden wird, nämlich als lästig und mühsam. Die dafür nötige Energie gibt mir meine junge Familie. Meine Frau und unsere Zwillinge sind für mich das Wichtigste im Leben, neben dem Vertrieb sowie der Kundenpflege haben wir in zwei Jahren selber Haus gebaut. Für mich persönlich gibt es in Zukunft noch viele Herausforderungen, die das Leben erst ausmachen.

Platz 12 bei der Publikumswahl 2018 – wie sehr motiviert dich diese Auszeichnung?

Markus Mantler: Die Auszeichnung ist nicht nur motivierend, sondern auch eine Bestätigung für die jahrelange Kundenbetreuung. Das Schreiben der WKO Kunden bewerten zu lassen, kam per Post vor einem Jahr. Ich dachte mir für Empfehlungen ist es eine geeignete Strategie, da es nahezu keine bessere Werbung für meine Person geben kann. Ich habe das Prozedere bei den Kunden-Terminen nebenbei erwähnt und an alle Bestandskunden ausgeschickt. Die Sache war in einem Monat für mich abgehakt. Dass es dann zu so einer Positionierung gekommen ist, macht mich schon unglaublich stolz! Beim nächsten Mal werde ich mich da mehr ins Zeug legen. Vielleicht geht sich ein Platz unter den ersten 3 aus.

Wie kam es dazu, dass Du den Weg in die Finanzbranche eingeschlagen hast?

Markus Mantler: Zufällig. Mittlerweile ist die Wirtschaftskrise schon wieder zehn Jahre her und damals hat meine alte Firma Stellen abgebaut, da die Aufträge im Bedarfsflugunternehmen massiv zurück gingen. Das hat dazu geführt, dass ich mir Gedanken gemacht habe, wie es weitergehen soll. Ursprünglich komme ich aus der Gastronomie, dieser Bereich hatte aber keinen Reiz mehr für mich, genauso wenig, bei einen anderen Flugunternehmen als Dispatcher weiter zu arbeiten. Man hatte mir den Spaß und die Motivation einfach genommen. Oft ist es Schicksal, wenn man am Weg zum Vapiano auf der Mariahilferstrasse in Wien ist und ein alter Schulkollege aus der Gastgewerbefachschule dir entgegen kommt. So hat im November 2008 alles seinen Lauf genommen.

Was treibt dich jeden Tag an, für deine Kunden alles zu geben?

Markus Mantler: Passives Einkommen zu schaffen, und die Gewissheit meinen Kundenstamm täglich aufbauen zu können. Empfehlungen zu bekommen ohne dafür aktiv auf den Kunden zugehen zu müssen. Das dauert einige Jahre und ist am Anfang nicht zu erwarten. Es wurden mir durch die lebenslange Treue auch Mitarbeiter für unser Business weiterempfohlen. Dennoch frage ich selber auch bei einigen Kunden nach wie vor aktiv nach! Da zählt der Vorführeffekt. Genauso ist es mir wichtig, diese Eigenschaften in meinen Vertrieb weiter zugeben.

Auf was können deine Kunden bei dir zählen?

Markus Mantler: Wie im Vertrieb: Loyalität, Ehrlichkeit, Überzeugen und nicht Überreden. Ich bemerke es sehr oft, dass viele bei den Beratungsterminen sich erwarten, dass der Kunde vorgibt, was zu tun ist. Das ist schlichtweg falsch! Ich als Berater entscheide nach bestem Wissen und Gewissen, was gemacht wird und übernehme dafür selbstverständlich auch die Verantwortung. Da ist es dann auch wichtig, wenn die ein oder andere (falsche) Entscheidung getroffen wurde, offen diese Punkte anzusprechen bei der jeweiligen Depotbesprechung zu korrigieren, Ziele und Motive nochmals zu hinterfragen und das Portfolio dementsprechend anzupassen. Das wird sehr oft unterschätzt, allerdings bringt es sowohl den Kunden als auch den Berater infolge noch mehr Nutzen ein. Vertrauen wird gestärkt und das Depot wächst fortlaufend.

Was sind deine persönlichen Wünsche und Ziele für die Zukunft?

Markus Mantler: Privat ist es unser Haus, wo noch einiges gemacht wird, wie die Garage oder der Garten. Viele wissen, wenn sie ein Haus besitzen, dass man da eine ewige Baustelle hat. Jedoch sind Diese Baustellen in den nächsten ein bis zwei Jahren am Programm. Vorsorgewohnungen reizen mich auch sehr. Es gibt in unserer Familie auch die Möglichkeit, zumindest ein weiteres Haus zu renovieren und zu vermieten. Das wird man sich noch genauer ansehen müssen. Die Ausbildung unserer Kinder, dass Sie viel Liebe weiterhin bekommen und sich selber im Alter ihre Flügel stutzen lassen. Beruflich ist es das Ziel, die nächste Karriereposition zu erreichen und mit meiner Mannschaft ein eigenes Office zu starten. Desweiteren strebe ich einen eigenen Vortrag mit Referenten ausschließlich aus meinem Team an. In welcher Art und Weise wird erst dann geplant, wenn die nötige Reife am Start ist. In Zuge dessen sollen auch in anderen Bundesländern oder im benachbarten Ausland weitere Büros eröffnet werden.