Die Finanzwelt ist von typischen Begriffen und Bezeichnungen geprägt. Wir bringen mit unserem Finanzlexikon etwas Licht ins Dickicht der Fachausdrücke.  

Dabei steht in diesem Beitrag der Buchstabe “B” im Mittelpunkt.

Blue Chips:

umsatzstarke Aktien von höchster Qualität bzw. erstklassiger Unternehmen, auf deren Kursentwicklung führende Indizes beruhen. Die Kursschwankungen bei diesen Blue Chips fallen normalerweise geringer aus. Klassische Blue Chips sind zum Beispiel: BASF, Allianz und Volkswagen.

Bonität:

steht für Kreditwürdigkeit und ist somit die Fähigkeit eines Schuldners seine Zahlungsverpflichtungen und aufgenommenen Schulden zurückzahlen zu können. Bevor eine Bank einen Kredit vergibt, muss die Bonität jedes/jeder KreditnehmerIn genau geprüft werden. Bei dieser sogenannten Bonitätsprüfung werden die laufenden monatlichen Einnahmen, den laufenden monatlichen Ausgaben gegenübergestellt, um die Kreditwürdigkeit zu überprüfen.

Bonds:

englischer Begriff für ein festverzinsliches Wertpapier.  Dabei handelt es sich um ein Wertpapier, das dem Gläubiger das Recht auf Rückzahlung sowie auf Zahlung vereinbarter Zinsen einräumt.

vion spots finanzlexikon:
A / B / C / D / E / F / G / H / I / J / K / L / M / N / O /